Grautöne und so …

Standard

Das Phänomen ’50 Shades of Grey‘. Hat nicht jede Frau in letzter Zeit davon gehört?
Ich oute mich mal als Fan der ersten Stunde. Ich habe den ersten Teil auf Deutsch und die beiden anderen auf Englisch gelesen und ich fand die Bücher so unheimlich schön. Nicht nur weil sie so romantisch waren und die Gespräche der ‚inner goddess‘ witzig formuliert, sondern auch weil das Thema Erotik, das viele als schmuddelig oder ‚Soft-Porno‘ bezeichneten, weder das eine noch das andere waren. Man konnte sich im Buch auf die Gefühle und Empfindungen der Hauptdarsteller konzentrieren und sah nicht nur Peitschen und Handschellen vor dem inneren Auge. Ich war wirklich enttäuscht als Teil 1 zu Ende war und wollte dass das Buch noch viele Seiten mehr hätte.

Vor einiger Zeit habe ich mir dann auch den Film angesehen. Wie denn auch anders wenn man das Buch so mag. Natürlich bin ich schon mit dem Gedanken in den Film gegangen dass der Film mich nicht überzeugen wird. Aber im Ernst? Ich dachte das wäre eine schlechte Komödie. Meiner Meinung nach weder große Gefühle noch heiße Erotik – denn nein, für mich heißt nackte Körper nicht unbedingt gleich Erotik. Die vielen positiven Meinungen zum Film kann ich nicht verstehen, aber Geschmäcker sind ja verschieden.

Trotzdem, oder gerade deswegen, werde ich mir auch Teil 2 und 3 anschauen, einfach um wieder kritisieren zu können und mitreden zu können. Apropos mitreden – liegt die Großteils positive Meinung um den Film unter Frauen (Achtung Spoiler) vielleicht daran dass Ana ihn am Schluss doch verlässt weil ihr seine Neigungen zu heftig sind? Galileo hat dazu kürzlich einen sehr netten Beitrag gezeigt, in dem sie Frauen über das Thema Peitsche und Co im Schlafzimmer diskutieren lassen und 4 von 5 Frauen zuerst relativ abgeneigt darüber sprechen, und erst als sich eine dazu bekennt, reagieren auch die anderen Frauen mit Neugierde und Interesse.

First Kiss

Video

Ist das nicht unheimlich schön? Ich habe schon von diesem Video gehört, es mir aber heute erst angesehen, und finde dieses Knistern und diese Spannung zwischen den Darstellern so außerordentlich bewegend. Wie sich manche schüchtern, manche keck und fordernd ansehen und – unabhängig davon ob sie introvertiert oder kontaktfreudig wirken – doch nicht so recht wissen wie sie beginnen sollen.

Weiterlesen

Scribo Ergo Sum…

Zitat

Scribo Ergo Sum

Wer im Social Web wahr genommen werden will, dem reicht es nicht mehr einen Facebook-Account zu besitzen oder hie und da zu twittern. Ein Blog muss her, das habe auch ich schon vor einiger Zeit festgestellt, nur war bislang die Zeit immer etwas knapp. Nun, ich möchte nicht lügen, mir fehlte auch die Motivation mir Ideen zum Schreiben zu überlegen. Aber braucht es dazu tatsächlich Motivation?

Weiterlesen